Die Nachbarin 4. November 2009 3 Comments

Unser aktueller Plan sah vor, dass wir den existierenden Balkon am Haus ablösen und durch eine neue Konstruktion ersetzen, die in einer Terrasse im hinteren Garten ausläuft. Da bereits der Bestandsbalkon innerhalb der 3 Meter Zone an der Grundstücksgrenze liegt, ist für die Maßnahme die Zustimmung der Nachbarn der betroffenen Grundstücke nötig. Bei einem der 2 betroffenen Nachbarn war die Anfrage auch erfolgreich, er meinte, dass er damit kein Problem hätte. Leider hat die andere Nachbarin bisher noch nicht zugestimmt, und meinte, dass es mit einer Zustimmung auch schlecht aussähe.

Schade eigentlich, denn es geht tatsächlich um 25cm, die der Balkon in die 3m -wohlgemerkt auf unserem eigenen Grundstück- ragt. Und das auf einer Länge von ca. 2,5m.

Nun ja, jetzt werden wir das ganze halt 25cm schmaler ausführen, dann brauchen wir auch keine Zustimmung mehr.

Das Modell 22. Oktober 2009 3 Comments

Um eine besseres Gefühl für die vorgeschlagenen und geplanten Umbauarbeiten und deren räumliche Wirkung zu bekommen, hat Kirsten uns ein Modell gebaut. Hier kann man aus allen Richtungen anschauen, wie denn die Wirkung des “neuen” Hauses so sein wird. Ein paar kleine Männchen wohnen auch schon in dem Haus.

Modell

Modell von oben

Der Tod des Retro-Bad 19. Oktober 2009 6 Comments

Das letzte Wochenende haben wir zum Abriss unseres wunderbaren Retro-Bades genutzt. Zunächst habem wir das mit einem großen Bosch Hammer probiert. Leider war das Ding so schwer, dass es unmöglich war länger damit an einer Wand zu arbeiten. Also: Kleineren Hammer auftreiben. Bei der Firma Boels (Hornbach) kann man entsprechendes Werkzeug mieten. Mit dem dort geliehenem “kleinen” Hammer und einem 5kg Vorschlaghammer ging es dann ans Werk. Da noch unklar war, ob die Wände auch eine tragende Funktion haben, musste ein Statiker hinzugezogen werden, der aber schnell Entwarnung geben konnte. Alles kann raus, nix neues muss rein.

Am Ende der Aktion blieb ein Kübel voll Schutt, ein paar Rohre und ein dicker Muskelkater übrig.

Mechanisches Werkzeug

Der "kleine" elektrische Hammer

Ein Loch ist in der Wand

Pulverisiertes Bad

Bad ist weg

Der Teppich 10. Oktober 2009 No Comments

So einen verklebten Teppich zu entfernen ist nicht gerade eine Freude. Im ersten Anlauf haben wir zu dritt (Danke, Kahai) an den Bodentextilien gezerrt um sie zu entfernen. Das ging in einigen Räumen auch einigermaßen gut.  Allerdings nicht überall. Ein Teil der Teppiche hat sich beharrlich geweigert das Haus zu verlassen. Da Gewalt alleine nicht immer eine Lösung ist, haben wir es mit Technik versucht. Ein Teppichstripper musste her. Dabei hadelt es sich nicht um eine Person, die auf dem Bodenbelag ihre Hüllen fallen lässt, sondern vielmehr um einen motorisierten Spachtel.

Damit ließen sich dann auch die festeren Tepiche einigermaßen gut entfernen. Leider macht es aber immer noch keinen Spaß.

Das Wohnzimmer 3. Oktober 2009 No Comments

Nachdem die Wände zur Küche und im Wohnzimmer entfernt sind, offenbart sich uns das neue Wohnzimmer. Ist schon ein deutlich anderes Raumgefühl, als die zwei Schläuche vorher.

Wohnzimmer

Der Rückbau 26. September 2009 No Comments

Nachdem wir nun Besitz von der Immobilie ergriffen haben, haben wir schon mal damit begonnen gewisse Dinge zurückzubauen. Als erstes haben wir das komplette Parkett, dass ich im oberen Geschoss befand herausgerissen. Insgesamt waren das ~80 Quadratmeter, die wir entsorgt haben. Das ergab für die Entsorgung rund 3 Kubikmeter Holz. Die Entsorgung schlägt mit 10 EUR pro Kubikmeter zu Buche. Netterweise haben wir für den Abtransport auf einen geräumigen Anhänger unserer Nachbarn zurückgreifen können.

Nach der Entfernung des Holzbodens hat sich uns ein wunderbarer grüner Teppich offenbart, der nun auch noch auf seine Entfernung wartet.

Als nächsten Schritt haben wir ein paar Wände in Metallständer-Bauweise entfernt. Da kam dann der Vorschlaghammer das erste mal zu seinem Einsatz. Ferner haben wir ein Fenster dass zwei Räume voneinander getrennt hat entfernt, was sich nicht gerade einfach gestaltet hat. Hier waren dann die Silikonfugen doch sehr hartnäckig. Danke an Hansjo für die Hilfe und die Geduld dabei.

Parkettmüll

Schicker grüner Teppich

Nur noch Ständer der Wand

Hansjo als Abrisshelfer

Die Übergabe 18. September 2009 No Comments

Nun ist es endlich soweit. Wir können unser “neues” Haus vereinnahmen. Heute haben wir zusammen mit dem Vorbesitzer eine Übergabe durchgeführt, bei der wir dann noch mal durchs Haus gegangen sind, und überall nach dem Rechten gesehen haben. Auch die Zählerstände für Strom und Wasser haben wir dabei dokumentiert, um eine Ummeldung der Verbrauchszähler zu ermöglichen. Es kann also losgehen mit dem lang erwarteten Umbau.

Die Überweisung 7. September 2009 No Comments

Nachdem vom Notar die Info kam, dass die Voraussetzungen für die Zahlung gegeben seien, ist es nun so weit. Wir müssen die Kohle für das Haus überweisen. Ich habe noch nie einen so großen Betrag auf einen Haufen (virtuell ) von A nach B bewegt. Irgendwie aufregend….

Die ersten Pläne 6. September 2009 No Comments

Nun ist es soweit. Wir haben die ersten Entwürfe und Pläne vorliegen. Es ist toll zu sehen, wie man ein Gebäude neu strukturieren kann. Aktuell ist ein Modell am entstehen, dass die dreidimensionale Komponente etwas verständlicher machen Sollte. Teil der aktuellen Entwürfe ist ein Anbau, der den Schlaf/Wellness Bereich ergänzen soll, und gleichzeitig die hintere Ansicht des Hauses etwas auflockert.

Die Nachricht 28. August 2009 No Comments

Endlich ist es so weit. Wir haben vom Notar das Schreiben bekommen, aus dem hervorgeht, dass die Voraussetzungen für die Zahlung des Kaufpreises erfüllt sind. Das bedeutet im Klartext, dass wir eine Menge Geld an den Verkäufer des Hauses überweisen dürfen, können im Gegenzug aber auch endlich ins Haus. Konkret sieht es im Moment so aus, dass wir am 18. September loslegen können mit der Vereinnahmung. Endlich.